Masernwelle in Sachsen

In Sachsen bzw. besonders in Leipzig gibt es derzeit eine neue Ansteckungswelle mit Masern. Bisher sind in Dresden nur drei Ansteckungsfälle gemeldet. Innerhalb der bereits abgelaufenen Inkubationszeit sind auch keine Folgeinfektionen bekannt. +++

Unter den infizierten Personen war ein Kind im impffähigen Alter. Die anderen beiden Personen waren ebenfalls ungeimpft.

Das Gesundheitsamt Dresden empfielt daher alle Kinder ab dem 13. Lebensmonat und noch einmal ab dem 6. Lebensjahr mit der MMR-Impfung gegen Mumps-Masern-Röteln zu immunisieren.

Ebenso sollten alle Mitarbeiter in medizinischen Berufen und in der Kinderbetreuung dringend ihren Impfschutz prüfen lassen und fehlende Impfungen nachholen oder auffrischen.

Um die Masern generell auszurotten wird auch allen anderen Bürgern die Impfung nahegelegt.

Die Impfungen sind wichtig, um Kinder unter dem Impfalter sowie Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht immunisiert werden können zu schützen.

Bereits in der Vergangenheit wurden vereinzelt Fälle von Masern bekannt. In Dresden waren die Jahre 2013 mit 5 Fällen und 2011mit 7 Fällen besonders stark betroffen.