Maskenhopping in Dresden

Dresden - In Dresden fällt ab Sonntag erneut die Maskenpflicht beim Einkaufen weg. Grund: Dresden liegt jetzt fünf Tage in Folge unter einer Inzidenz von zehn.

Laut Robert-Koch-Institut liegt der Inzidenz-Wert in Dresden am Freitag bei 8,4. Bereits fünf Tage lang hat die Zahl die 10-er Marke nicht überschritten. Damit können am übernächsten Tag, denn so sieht es die sächsische Corona-Schutzverordnung vor, Lockerungen in Kraft treten. 

Neben dem Wegfall der Maskenpflicht beim Einkaufen, wenn der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden kann, werden auch die Kontaktbeschränkungen gelockert. So dürfen sich wieder mehr als zehn Personen, unabhängig von der Zahl der Hausstände, treffen.

Eine Maske muss ab Sonntag auch nicht mehr beim Betreten von Schwimm- und Freibädern getragen werden, sowie in Restaurants.

Lediglich im ÖPNV, in Taxen und bei den Friseuren besteht weiterhin die Maskenpflicht.

Die Regelungen für Großveranstaltungen bleiben weiterhin in Kraft. Die seit 26. Juli 2021 geltende Testpflicht für Beschäftigte nach Abwesenheit von mindestens fünf Werktagen bleibt ebenso bestehen. Die Vorgaben für Diskotheken, Clubs, Musikclubs behalten ihre Gültigkeit. Es besteht im Innenbereich weiterhin eine Testpflicht.