Maskenpflicht in Sachsen bleibt umstritten

Sachsen- Auch in den Regionen Sachsens, in denen der Inzidenzwert von 10 unterschritten wird, soll die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen bestehen bleiben. Das geht aus einem Eckpunktepapier zur Corona-Schutz-Verordnung ab dem 1. Juli hervor.

Demnach würde das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin im ÖPNV, in Geschäften sowie in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen verpflichtend bleiben. Das Entfallen der Mundschutzpflicht könne in einem ersten Schritt unter freiem Himmel eintreten, so Gesundheitsminister Jens Spahn. Die Bundesregierung und auch der Deutsche Lehrerverband warnen dagegen vor einer zu schnellen Aufhebung der Maskenpflicht. In Sachsen müssen Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal schon keine Masken im Schulgebäude mehr tragen. Voraussetzung ist, dass die Inzidenz unter 35 bleibt.