Massenunfall auf A4 bei Chemnitz

17 Autos sind am Mittwochabend in insgesamt fünf Unfälle auf der A4 bei Chemnitz verwickelt worden.

Nach Polizeiaussagen krachten die Wagen auf dem Abschnitt zwischen Chemnitz-Glösa und Chemnitz-Mitte ineinander. Auslöser war offenbar plötzlicher Eisregen der unter anderem zu einem Unfall auf der Brücke über die B 107 führte. Fast zur gleichen Zeit krachte es direkt an der Anschlussstelle Glösa. Ein Fahrzeug geriet ins Schleudern, stellte sich entgegen zur Fahrtrichtung, nachfolgende Autos versuchten auszuweichen und krachten ineinander.

Kurz dahinter stießen kurze Zeit später weitere Autos zusammen. Der Gesamtschaden bei den Unfällen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mehr als 35.000 Euro. Wie ein Augenzeuge gegenüber SACHSEN FERNSEHEN sagte, hatte sich die Autobahn in diesem Bereich nach dem Eisregen plötzlich in eine Rutschbahn verwandelt. Die Autobahn musste in Richtung Gera für 2 Stunden voll gesperrt werden.

Der Verkehr staute sich zurück bis zur Abfahrt Chemnitz Ost.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung
++
Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN