Massivster Streik in Bahngeschichte

Die Erzgebirgsbahn ist nicht von den angekündigten Streiks betroffen und fährt weiterhin planmäßig.

Darauf wies am Mittwoch der Betreiber hin. Indes steht die Deutsche Bahn vor dem größten Streik ihrer Geschichte. Seit Mittwochmittag 12 Uhr bestreikt die Lokführergewerkschaft GDL bereits den Güterverkehr. Ab Donnerstag 2 Uhr soll auch der Fern- Regional und S-Bahn-Verkehr betroffen sein. Erst am Samstagmorgen 2 Uhr soll der Ausstand enden. In diesem Zeitraum verkehren die Züge nach einem Ersatzfahrplan. Nach Angaben der Deutschen Bahn, sollen rund zwei Drittel der Fernzüge und etwa die Hälfte der Nahverkehrszüge fahren.

Was halten Sie von den Streiks?