Matheasse ausgezeichnet

Chemnitz- Mathe ist und wird wohl auch weiterhin das unbeliebteste Fach der meisten Schüler sein. Ganz anders ist das bei den Teilnehmern der 58. Matheolympiade. Hier haben Schüler der Klassen 5. bis 13. sogar noch Spaß an schwierigen Rechenaufgaben.

Insgesamt 197 Schüler aus ganz Deutschland, haben sich gegen 200.000 Nachwuchsmathematiker durchgesetzt. In Chemnitz mussten nun die knapp 200 Schüler in zwei viereinhalbstündigen Klausuren ihr Können unter Beweis stellen. In der Technischen Universität Chemnitz wurden am Mittwoch insgesamt 109 Preise verliehen. Neben Vertretern der Stadt, war auch Ministerpräsiden Michael Kretschmer vor Ort, um den Gewinnern zu gratulieren. All diejenigen die sich eine Medaille ergattern konnten, haben sich auch gleichzeitig für den Auswahlwettbewerb zur internationalen Mathematik-Olympiade 2020 in Russland qualifiziert.

Gewinner des Tages war eindeutig Edgar Perner von dem Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Mönchengladbach. Der Elftklässler hat nicht nur die Goldmedaille erhalten, sondern auch mehrere Sonderpreise abgeräumt. Im Anschluss an die Siegerehrung wartete für alle Teilnehmer noch ein Buffet mit allerlei Leckereien. Auch im nächsten Jahr wird die Mathe-Olympiade wieder stattfinden, dann aber im Bundesland des Tagessiegers Nordrhein-Westfalen