Matratze fängt Feuer

Chemnitz- Am späten Mittwochabend wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand auf dem Sonnenberg gerufen.

Kurz nach 21.30 Uhr war im Schlafzimmer eines Mehrfamilienhauses in der Hainstraße ein Feuer ausgebrochen. Es wird vermutet, dass ein 28- und ein 33-jähriger Mann im Bett geraucht haben und dabei eingeschlafen sind.

Nachdem die Matratze Feuer gefangen hatte, versuchten die beiden das Feuer selbst zu löschen und erlitten dabei eine Rauchvergiftung. Sie wurden vor Ort medizinisch versorgt. Andere Hausbewohner kamen mit einem Schrecken davon.

Die Chemnitzer Feuerwehr entfernte den Brandschutt und lüftete die Räume. Der Sachschaden am Mobiliar wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Laut Polizei wird derzeit von einer fahrlässigen Brandentstehung ausgegangen.