Matthesstraße vollgsperrt – Regenüberlaufbecken-Neubau

Ein neues Regenüberlaufbecken wird durch den Entsorgungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ESC) seit August 2012 im Bereich an der Leipziger Straße / Matthesstraße außerhalb des öffentlichen Verkehrsraumes gebaut.

Beauftragt mit dem umfangreichen Bauvorhaben des ESC wurde die Firma Krause & Co. Hoch-, Tief- und Anlagenbau GmbH. Realisiert werden soll das Vorhaben bis Ende September 2013. Standort des neuen Regenüberlaufbeckens ist eine Wiesenfläche im Bereich des Konkordiaparkes an der Matthesstraße zwischen Leipziger Straße und Konkordiastraße.

Investiert werden durch den Entsorgungsbetrieb ca. 1,7 Mio. Euro.

Wie bereits mit der Baustelleninformation der Stadt Chemnitz am 13.03.2013 angekündigt, wird im Zeitraum vom 18. März bis zum 16. Juni 2013 im Zuge der Baumaßnahmen der Ablauf des Regenüberlaufbeckens im Bereich Matthesstraße an den Abwasserkanal und Pleißenbach angeschlossen – der Pleißenbach verläuft komplett unter der Matthesstraße.

Aufgrund der Dimension des Ablaufes und des Bauzustandes der Brücke Pleißenbach im Baubereich ist die Einbindung in das vorhandene Gewölbe nicht möglich. Deshalb wird ein Teil des alten Bauwerkes abgebrochen und erneuert sowie ein Übergangsbauwerk zur Einbindung des Regenüberlaufbeckens geschaffen. Im Vorfeld der Arbeiten müssen zur Baufeldfreimachung Medien (Elt, Primacom, Gas) umverlegt werden. Zum Abschluss erfolgt eine Deckenerneuerung über die gesamte Straßenbreite.

Die Anbindung des Bestandskanals Leipziger Straße an das neue Regenüberlaufbecken ist für das II. bis III. Quartal 2013 geplant; die Bauzeit wird ca. sechs Wochen dauern und wird in Teilabschnitten realisiert. Für diesen Bauanschnitt in der Leipziger Straße erfolgt zeitnah eine gesonderte ausführliche Presseinformation mit Angaben der notwendigen Verkehrsraumeinschränkungen und Umleitungsführungen.

Hinweise der Verkehrsbehörde: Vor Beginn der umfangreichen Baumaßnahme haben der ESC und das Tiefbauamt der Stadt verschiedene technische Anschlussvarianten zur Vermeidung der Vollsperrung untersucht. Bedingt durch den Umfang der zu realisierenden Arbeiten ist eine Vollsperrung der Matthesstraße im Bereich zwischen Leipziger Straße und Bergstraße jedoch unumgänglich. Die Umleitung erfolgt stadtauswärts über die Hartmannstraße / Leipziger Straße und stadteinwärts über die Leipziger Straße / Salzstraße / Bergstraße. Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten und berücksichtigen bitte, dass es in Spitzenzeiten im Bereich Hartmannstraße / Leipziger Straße / Salzstraße auf Grund der Vollsperrung zu Staus kommen kann.