Matthias Krug – Bauunternehmer aus Loschwitz privat überrascht

Tipp-Geberin ist seine Ehefrau Regina Krug. Er wurde in Dresden-Loschwitz 1954 geboren, lebt und arbeitet also seit 61 Jahren dort. Er nahm an allen 25 Elbhangfesten teil. Beim 1. Elbhangfest hat er die Zeitkapsel an der Loschwitzer Kirche im Rahmen der Grundsteinlegung eingemauert.+++

Loschwitz wurde am 24. Juni 1315 erstmals urkundlich erwähnt und wird demzufolge in diesem Jahr mindestens 700 Jahre alt. Ein Anlass für die Bäckerei Wippler und DRESDEN FERNSEHEN, engagierten Loschwitzern Danke zu sagen.

„700 Jahre Loschwitz – Wir sagen Danke“: In der neuen Folge überraschen DRESDEN FERNSEHEN Redakteur Jonathan Wosch und Bäckermeister Andreas Wippler den Bauunternehmer Matthias Krug.

Er nahm an allen 25 Elbhangfesten teil. Beim 1. Elbhangfest hat er die Zeitkapsel an der Loschwitzer Kirche im Rahmen der Grundsteinlegung eingemauert. In diesem Jahr zog sein LKW die Künstler vom Künstlerhaus im Umzug nach Pillnitz. Mit seinen Angestellten reinigte er außerdem vor Pfingsten den Josef-Hegenbarth-Weg zum Rhododendrongarten. Bei vielen Arbeitseinsätzen in der Kirchgemeinde und im Ortsverein Loschwitz half er mit.
„700 Jahre Loschwitz – Wir sagen Danke“ – Eine Initiative von Dresden Fernsehen und Bäckerei Wippler.  Nach dem Elbhangfest überraschen wir einmal wöchentlich diejenigen, die Loschwitz zu dem machen, was es heute ist.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar