Max Niederlag beendet sportliche Laufbahn

Chemnitz – Der Bahnradsprinter Max Niederlag vom CPSV Chemnitz hat überraschend seine sportliche Karriere beendet.

© Sachsen Fernsehen
 

Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. Der 24-jährige Niederlag war unter anderem Juniorenweltmeister im Teamsprint, Europameister U23 im Keirin und gewann mehrere Weltcup-Rennen.

Nun könne er sich nicht mehr ausreichend für den Leistungssport motivieren und wolle sich auf seine Laufbahn bei der Bundespolizei konzentrieren, heißt es in der Begründung.

Zu der Entscheidung beigetragen hat vermutlich auch sein Pech bei den vergangenen Großveranstaltungen. So musste er bei der Olympiade in Rio de Janeiro krankheitsbedingt auf einen Start bei seinen Wettkämpfen verzichten. Bei der Bahn-WM 2017 in Hongkong wurde er im Sprintturnier disqualifiziert. Einen Start bei der diesjährigen Heim-EM in Berlin musste er ebenfalls krankheitsbedingt absagen.

2014 hatte er den Chemnitzer Sport-Chemmy als „Nachwuchssportler des Jahres“ erhalten.