MBC zu stark für NINERS

Trotz der Saisonrekordkulisse von 2.416 Zuschauern unterlagen die Chemnitzer Basketballer dem Favoriten aus Weißenfels mit 83:94.

Nach einem guten Start mit zwischenzeitlicher 10 Punkteführung leisteten sich die NINERS in den Phasen direkt vor und nach der Pause  zuviele Schwächephasen, welche die Gäste zu ihren Gunsten nutzen.

Beste Werfer auf Seiten der Chemniter waren Takumi Ishizaki mit 23 und Gary Johnson mit 22 Punkten.

„Nichtsdestotrotz können wir erhobenen Hauptes vom Platz gehen, weil wir uns nie aufgegeben haben. Spielentscheidend war letztlich unsere Schwächephase in den Minuten vor und nach der Halbzeitpause und dass wir wie zuletzt in Heidelberg zu viele Punkte kassierten. Dennoch haben wir eine deutliche Leistungssteigerung zu letzter Woche gezeigt und daran müssen wir jetzt einfach anknüpfen. Mit Hinblick auf den Kampf um die Playoffplätze muss nach zwei Niederlagen jetzt aber auch mal wieder ein Sieg her. Am besten schon nächstes Wochenende“, richtete NINERS-Trainer Felix Schreier den Blick nach vorn.

Am kommenden Wochenende müssen die NINERS beim Tabellenletzten aus Leitershofen antreten.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar