MDV denkt über Einführung von Zeitkarten nach

Sowohl in der internen Abstimmung mit den Verkehrsunternehmen im Verbund, als auch im Dialog mit Fahrgästen wurde über gleitende, flexible Nutzungsmöglichkeiten von einzelnen Tickets in der Vergangenheit debattiert.

Laut MDV ist derzeit ein Prozess der Potentialanalyse im Gange. „Wir wollen die Dimensionndes Bedarfs an flexiblen Zeitkarten kennen und mögliche Wanderungen zwischen Ticketarten durch neue Nutzungsmöglichkeiten bewerten können, um Chancen und Risiken im Verkehrsverbund einzuschätzen.“, so Steffen Lehmann, Geschäftsführer des MDV. „Letztlich bewegen wir uns in einem Finanzrahmen der politisch beeinflusst wird.“

Erste Auswertungsergebnisse sollen in der zweiten Jahreshälfte folgen.

+++ Halten Sie die Einführung von Zeitkarten im MDV für sinnvoll? Schreiben Sie einen Kommentar! +++