Auf die Wippe, fertig, los!

Spielen, toben, albern sein. Genau so begann der Mittwochmorgen für einige Kindergartenkinder am Hartwald. Nachdem Baubürgermeister Michael Stötzer die Geräte eröffnet hatte, konnten die Kids alles auf Herz und Nieren testen. Mit Planungsbeginn im Herbst 2017, hat die Umsetzung des Projekts fast 2 Jahre gedauert.

Wie bereits bei den Planungen im Küchwald, waren nicht nur die Mitarbeiter der Stadt bei der Auswahl der Spielgeräte involviert. Besonders die Kinder durften bereits vorab äußern, wie sie sich einen Spielplatz vorstellen. Nachdem die Kinder schon in die Planung involviert waren, haben wir nachgefragt, welches der neuen Geräte das coolste ist.

Neben den vielen Geräten, sticht auch sofort der orange Boden ins Auge. Dieser ist aus einem speziellen Gummi, um eventuelle Stürze abzufangen. Insgesamt hat das Projekt 220.000 Euro gekostet und wurde ebenfalls durch Bund und Land gefördert.