Evangelisch in Sachsen – Januar 2021

Was ein Gebet ist und wie Glaube Menschen über Generationen geprägt hat – das könnten Themen im Religionsunterricht sein. Religionspädagogin Johanna Fabel erklärt in der neuen Ausgabe von „Evangelisch in Sachsen“, wie Schülerinnen und Schüler im Religionsunterricht zu eigenen Urteilen befähigt werden.

Und doch kann es Eltern oder Erzieherinnen vor ungeahnte Herausforderungen stellen, wenn Kinder nach Gott fragen oder zum Beispiel wissen wollen, was nach dem Tod kommt. Anne Ebers von der Arbeitsstelle Kinder-Jugend-Bildung in Dresden plädiert im Talk mit Mira Körlin dafür, solche Fragen zuzulassen und Antwortideen der Mädchen und Jungen ernst zu nehmen. Außerdem stellen wir ein spielerisches Konzept vor, mit dem Gemeinden im Kindergottesdienst arbeiten können, um Kinder biblische Geschichten in ihrer eigenen Erfahrungswelt entdecken zu lassen.