Nimm Platz – Preisverleihung

Chemnitz – Der Preis geht an die Kita „Rabennest“. Mit der Idee natur- und erlebnispädagogische Spiel- und Bewegungselemente im Hans-Carl-von Carlowitzpark zu errichten. Bei der Aktion „Nimm Platz“ hat die Idee 500 Stimmen abgesahnt.

Die Kita hat großes mit dem Park vor. Sie wollen naturnahe Spielmöglichkeiten für die kleinen schaffen aber auch Sitzgelegenheiten für Menschen jeden Alters. Nicht nur der Hans-Carl-von Carlowitzpark wird dieses Jahr schöner werden. Insgesamt zehn Projekte haben bei „Nimm Platz“ gewonnen. Sie erhalten 2025 Euro Starthilfe, um ihre Ideen für ein schöneres Chemnitz umzusetzen. In den Genuss der Förderung kommen auch Katrin Jeschkowski und Marc Ebert mit ihrer Idee für den Gerhart-Hauptmann-Platz. Sie wollen die stadion-ähnliche Hanglage am Kaßberg für eine kleine Bühne nutzen.

Der Betrag von 2025 Euro hat eine tiefere Bedeutung, denn die Aktion ist Teil der Bewerbung zur europäischen Kulturhauptstadt im Jahr 2025. Für diese Kampagne waren die Chemnitzer Bürger gefragt. Sie waren dazu eingeladen ihre Ideen zur Verschönerung von bisher verkanten Plätzen in Chemnitz einzureichen. Vorschläge für 13 Plätze wurden dann zur Abstimmung freigegeben. Rund 3.000 Chemnitzer haben entschieden, wer die Förderung erhalten soll. Aber die Stadt unterstützt nicht nur mit der Finanzspritze, sie steht auch mit Rat und Tat zur Seite.

Zunächst sollten nur fünf der 13 Vorschläge die Förderung erhalten, jetzt sind es zehn Projekte. Dank des Klub2025. Diese Initiative aus regionalen Unternehmen, Kammern und Kreditinstituten unterstützt die Bewerbung zur Kulturhauptstadt. Sie stiftete die anderen fünf Fördergelder. Meist wird die Hilfe der Stadt und das Geld nicht zur völligen Realisierung der Umgestaltung ausreichen. Doch auch diese Hürde lässt sich nehmen.

Das Areal rund um den Nischel soll genauso eine Schönheitskur erfahren. Ulrike Voigt möchte diese Flächen zu einem Ort der Begegnung für Familien machen. Bunte Sitzgelegenheiten, aufgemalte Spielflächen und drehende Würfel sollen für Spaß bei Großund Klein sorgen. Einen Überblick der zehn Projekte und ihrer Initiatoren finden sie auf unserer Website.
Noch in diesem Jahr soll der Anfang zur Umsetzung aller zehn Vorhaben gemacht werden. Schon jetzt werden die Grundsteine gelegt, dass Chemnitz in sechs Jahren zur europäischen Kulturhauptstadt werden kann.