Michael Kretschmer übergibt Meisterboni

Chemnitz- Am Wochenende ehrte die Handwerkskammer Chemnitz 207 Meisterinnen und Meister in der Stadthalle Chemnitz.

Mit 38 ausgezeichneten Meistern führten die Kraftfahrzeugtechniker die zahlenmäßig größte Gruppe an, gefolgt von 26 Elektrotechniker-Meistern und 23 Friseur-Meistern. Zu Ehren der Absolventen reiste auch der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer nach Chemnitz. Vor Ort überreichte er zwei Meistern die Meisterbonus-Urkunde und hinterließ den Angehörigen und Gästen eine klare Botschaft. Drei der Meister erhielten aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen sogar einen Antrag für ein Mitarbeiterdarlehen der Sächsischen Aufbaubank. Mit dem Meisterbrief sichern die jungen Handwerker nicht nur die Qualität ihrer Arbeit, sondern garantieren auch das zukünftige Ausbildungsniveau beim größten Arbeitgeber der Region – dem Handwerk. Frank Wagner, Präsident der Handwerkskammer Chemnitz, zeigte sich sichtbar stolz über dieses Ergebnis. In zwölf Gewerken ist die Meisterpflicht von der Bundesregierung wieder eingeführt worden. Dies ist allerdings nicht der einzige rosige Ausblick in die Zukunft. Unter den 207 Meistern befanden sich auch 37 Frauen. Der jüngste Meisterabsolvent war 20 Jahre, der älteste 53. Das Handwerk ist für jeden eine Chance sich selbst zu verwirklichen.