Sieg und Niederlage für die Crashers

Chemnitz – Die Crashers haben gegen FASS Berlin verloren. Die Chemnitzer Eishockeyspieler mussten auswärts am Samstag eine Niederlage von 4:9 einstecken.

Bereits in der 16. Spielminute lagen die Akademiker von Berlin mit 4:0 vorne. Dies gab dem Trainerduo Tobias Rentzsch und Jiri Charousek den Anlass, den Torwart auszuwechseln. Nils Langer ersetzte Kevin Koop. Im ersten Drittel konnte Hendrik Haaser von den Cracks noch verkürzen.

Das zweite Drittel war ausgewogen, auf beiden Seiten viel je nur ein Tor. Für die Crashers traf Michael Stiegler. Im letzten Drittel zeigten die Gastgeber wieder StärkeFASS Berlin brachte insgesamt 4 Pucks ins Netz. Die Cracks legten noch zwei Tore nach. Williy Weichert und Jiri Charousek trafen für die Chemnitzer. Aber ein wirkliches Aufholen war den Cracks nicht möglich. Die Form der Crashers war nicht die beste. Mitte Dezember besiegten sie die Berliner mit einem 4:2. Jetzt liegt FASS damit bei Gleichem Punktestand von 42 Punkten noch vor den Crashers in der Tabelle Regionalliga Ost.

Gegen die Saale Bulls Reserve am Folgetag fanden die Crashers zu ihrer Form zurück. In Halle siegten sie mit einem eindeutigen 9:1. Die Mannschaft von der Saale liegt aktuell auf dem letzten Platz der Tabelle. Dieser Sieg brachte den Crashers am 20. Spieltag die nötigen Punkte, um den Abstand zu den Tornado Nieskys auszubauen. Diese liegen jetzt mit einem Abstand von 10 Punkten auf Platz 5 der Tabelle. Am Samstag werden die Cracks dann gegen die Tornados antreten. Um 17 Uhr startet das Spiel auf dem heimischen Eis. 

Holen die Chemnitzer im Küchwald den Sieg, ist der vierte Platz schon drei Spiele vor dem Ende der Hauptrunde sicher. Damit würden sich die Puckjäger schon vorzeitig für die Play-offs qualifizieren. Das Spiel verspricht höchste Spannung. Im November siegten die Nieskys knapp in der Overtime mit einem 4:3. Die Crashers müssen also einiges auffahren, um am Samstag triumphieren zu können.