Straßenfest lockt tausende Besucher an

Zwickau- Am Samstag fand in Zwickau zum 15. Mal die Kunst- und Kulturmeile auf der Zwickauer Hauptstraße statt. Ganz anders als beim jährlichen Stadtfest, bei dem die komplette Innenstadt mit Ständen und Attraktionen belebt wird, stand diesmal nur die sonst so menschenleere Hauptstraße im Mittelpunkt.

Unter dem Motto „Tatort Hauptstraße“ konnten die Besucher auf humorvolle Art und Weise in ein Kriminalverbrechen eingebunden werden. Hinweise zum Geschehen gab es dabei in beteiligten Geschäften, um die Besucher durch alle Angebote zu führen.Von 10 bis 18 Uhr wurden die leerstehenden Geschäfte in moderne „Pop-up Stores“ verwandelt. Die Anbieter hatten somit die Chance ihre Produkte in einem kurzfristigen und provisorischen Einzelhandelsgeschäft anzubieten und zu bewerben.

Das dies vor allem für noch kleine und junge Unternehmen von großer Bedeutung ist, erklärte uns auch der Holzkünstler Tom Schettler, welcher am Freitag mit seinem Laden das Straßenfest eröffnete. Außerdem gab es die Chance Musik von verschiedenen Künstlern, Krimilesungen, Bodypainting, Airbrush und Animation zu genießen. Auch Jens Syllwasschy, der lange Zeit in Zwickau lebte, kommt jedes Jahr zurück um zu helfen, die Stadt wieder attraktiver zu machen.

Der Musiker erklärte uns außerdem, dass die Stimmung auf dem Straßenfest jedes Jahr besser wird. Mit seinem Song über die Stadt Zwickau trug er wesentlich dazu bei. Circa 8000 Menschen besuchten das Event zwischen Schumann-platz und Hauptmarkt in diesem Jahr. Das trotz des leichten Regens und einigen Gegenveranstaltungen so viel los war, spricht für die Mühen der Zwickauer.