Scheune in Sachsendorf durch Großbrand vernichtet

Am Samstag musste ein Großaufgebot der Feuerwehr nach Sachsendorf ausrücken. Gegen 12.40 Uhr ging der Notruf ein, dass es auf einem Vierseitenhof auf der Alten Hauptstraße brenne.

Schon von weitem wurde klar, dass dieser Brand ein größeres Ausmaß hat. Die dunklen Rauchwolken waren kilometerweit zu sehen.

Vor Ort angekommen, fand die Feuerwehr die Scheune in Vollbrand vor. Nun war schnelles Handeln gefragt, damit die restlichen Gebäude nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Allerdings gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig, da die Wasserzufuhr erschwert war. Bauern aus der Umgebung unterstützten die Feuerwehr. Denn auch der starke Wind machte den Einsatzkräften zu schaffen, da dieser das Feuer weiter anfachte und es auf Bäume übergreifen ließ. Der Brand breitete sich daher rasend schnell aus.

Rund 100 Einsatzkräfte kämpften über Stunden gegen die Flammen und versuchten, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Die Familie hatte jedoch Glück im Unglück. Ein Nachbar bemerkte, dass der Anbau der Scheune brannte und alarmiert die Feuerwehr. Dennoch fielen zwei Gebäude den Flammen zum Opfer.

Ersten Informationen zufolge wurden glücklicherweise weder Menschen noch Tiere verletzt.

Nun muss geklärt werden, wie es zu dem verheerenden Brand kommen konnte. Brandursachenermittler waren bereits vor Ort, um sich ein Bild von den Geschehnissen zu machen. Auch ist noch nicht klar, wie hoch der entstandene Sachschaden ist.