„Wir sind mehr“ Konzert im Fokus

Das Konzert „Wir sind mehr“ in Chemnitz im September 2018 taucht im sächsischen Verfassungsschutz-Bericht des vergangenen Jahres auf. Im Kapitel „Linksextremismus“ wird darauf eingegangen, wie extremistische Musikgruppen Veranstaltungen nutzen, um „ihre politische Idee“ zu vermitteln.

Explizit wird dabei das Beispiel der Musikgruppe Feine Sahne Fischfilet genannt. Die Band trat neben weiteren Künstlergruppen wie K.I.Z, Kraftklub, oder den Toten Hosen auf dem Konzert am 3. September 2018 auf. Laut dem sächsischen Verfassungsschutz ist das Handeln der Band als extremistisch einzustufen. So heißt es im Bericht: „Exemplarisch dafür stehen die Auftritte der Band […] FEINE SAHNE FISCHFILET aus Mecklenburg-Vorpommern bei der Veranstaltung „Wir sind mehr“ am 3. September in Chemnitz vor 64.000 ganz überwiegend nichtextremistischen Zuschauern. Sowohl in Redebeiträgen als auch im Rahmen des Auftritts der Band FEINE SAHNE FISCHFILET wurde das Publikum erfolgreich mit „Alerta, alerta Antifascista!“-Rufen zu ähnlichen Rufen animiert.“

Bereits in der Vergangenheit rückte die Band beim Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern in den Fokus. Linksextremistischen Musikgruppen wird laut dem Verfassungsschutz-Bericht die Vermittlung ihrer politischen Einstellung leichter gemacht, da diese im Gegensatz zu rechtsextremistischen Gruppen, oftmals bei Musikveranstaltungen in öffentlichen Einrichtungen oder Festivals spielen und somit auf eine Großzahl nichtextremistischer Zuhörer treffen.