Das Warten hat ein Ende

Chemnitz- Am Montag wurde die Emanuel-Gottlieb-Flemming-Grundschule nach einer über zweijährigen Sanierungsphase feierlich eingeweiht. Mit dabei waren Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig, Vertreter des Landtags, der Schul- und Hortleitung, Lehrer sowie die Schüler selbst.

Vor 2 Jahren stand die Schule kurz vor dem Aus. Dass die Schule sich nun auf einen großen Schülerzuwachs einstellt, hätte damals niemand gedacht. Im August letzten Jahres ist die Grundschule wieder in das Gebäude im Flemminggebiet eingezogen. Insgesamt wurden rund 6,2 Millionen Euro in den Umbau investiert. Anstatt der ehemals 2 Klassen pro Stufe, können nun bis zu 4 Klassen pro Stufe einziehen. Da die Oberschule nicht mehr im selben Haus ist, ist nun mehr Platz für die drei neuen ersten Klassen.

Bei der Feier sorgten die Grundschüler für musikalische Unterhaltung. Während der Sanierungsphase war es für die Kinder jedoch nicht immer leicht. Ein besonderes Highlight des Umbaus ist der neue Hortanbau sowie das Außengelände mit einer neuen Spielwiese. Nur die Sanierung des Sportplatzes steht noch aus.