Tierische Rettungsaktion

Chemnitz- Am Freitagvormittag gab es für die Chemnitzer Feuerwehr einen ungewöhnlichen Rettungseinsatz. Ein Specht hatte sich unglücklicherweise am Sicherungsnetz eines Abrisshauses in der Lerchenstraße verfangen.

Er zappelte hilflos, doch konnte sich nicht selbst aus der tragischen Lage befreien. Gegen 9:30 Uhr bemerkte ein Anwohner den Vogel und rief die Feuerwehr. Ein Feuerwehrmann, der über eine Drehleiter zu dem Tier gelangt war, konnte den Specht glücklicherweise aus dem Fangnetz befreien.

Zunächst wurde der Vogel in eine Transportkiste verfrachtet und untersucht. Danach konnte er aus seinem Käfig freigelassen werden und suchte das Weite. Die gelungene Tierrettung gab allen Beteiligten Anlass zur Freude.