Bid Book radelt nach Berlin

Chemnitz – Es geht in die letzte Runde für Chemnitz zur Bewerbung als Europäische Kulturhauptstadt 2025. Bis zum 21. September haben die Städte Zeit, das zweite Bewerbungsbuch, genannt Bid Book, in Berlin abzugeben.

Chemnitz hat sich hierfür etwas ganz Besonderes ausgedacht: am Freitag, 14:00 Uhr haben sich 39 Freizeitsportler mit dem Fahrrad auf den Weg in die Hauptstadt gemacht. Kai Winkler, von Fit4Bike, hatte die Idee zu der ganzen Sache. Bevor die Sportler in Berlin ankommen, stehen ihnen noch verschiedene Etappen bevor. 25 Städte werden durchfahren.

Innerhalb von zwei Tagen sollen die 1.200 km bewältigt werden. Die 39 Radfahrer stehen stellvertretend für die 39 Chemnitzer Stadtteile. Auch zwei Tandemfahrräder befinden sich unter den Bikern. Bis zur Stadtgrenze erhalten die Fahrradfahrer noch tatkräftige Unterstützung, den Rest der Reise müssen sie allerdings allein schaffen.

Auch Ralph Burghart, der Kulturbürgermeister in Chemnitz, hat sich zum Abschied in seine Radlerklamotten geworfen und die Delegation ein Stück mit begleitet. Für Barbara Ludwig, der Chemnitzer Oberbürgermeisterin, ist so eine lange Fahrradtour allerdings nichts.

Dennoch hatte sie die Ehre, heute das Bewerbungsbuch zu übergeben und auf die Reise zu schicken. In 48 Stunden soll das Buch die Bundeshauptstadt erreichen und der zuständigen Jury übergeben werden. Ist das Buch sicher in Berlin, ist der nächste große Schritt in Richtung Kulturhauptstadt geschafft. Noch ein paar letzte Tipps für die Reise, dann ging es los. Jetzt heißt es abwarten und Daumen drücken. Am 28. Oktober wird entschieden, ob Chemnitz die neue Kulturhauptstadt Europas wird.