Virtual Reality in der Kirche

Chemnitz- Modernste Technologien und das in einer 68 Jahre alten Kirche? Die Gnadenkirche in Chemnitz-Borna verbindet dies in ihrer aktuellen Ausstellung.

Besucher können derzeit verschiedene Tafeln zur Bauhausgründung 1919 und Arichtekturmodelle verschiedenster Kirchen bestaunen. „Bartning.Kirchen!Bauhaus?“ verbindet die typische Bauhausarchitektur mit Werken des Kirchenbaumeisters Otto Bartning, der auch die Gnadenkirche damals als sogenannte „Notkirche“ erbaute.

Ein Highlight der Ausstellung sind die 360°-Raumpanoramen und eine Virtual Reality Brille. Dadurch kann man über 10 verschiedene Kirchen aus ganz Deutschland realitätsgetreu in einem Rundumblick erleben.  Durch die 3-Dimensionalität wirken die altertümlichen Kirchenbauten noch eindrucksvoller.  Es gibt jedoch auch eine Handyversion, mit der man in die virtuelle Welt der Gotteshäuser eintauchen kann.  Dafür muss man lediglich das eigene Smartphone in eine Papierbrille stecken und voilá- der Display dient als Sensor und der Blick in die Kirche ist dreidimensional. Entwickelt wurde das VR-Erlebnis und die Raumpanoramen von der Firma „novopano“.

Wer sich also für Architektur und Kirchen interessiert, sollte diese außergewöhnliche Ausstellung auf keinen Fall verpassen. Die Ausstellung ist noch bis Ende der Woche, täglich von 14-17 Uhr, geöffnet.