Feierliche Einweihung der neuen Fußgängerbrücke

Chemnitz- Endlich ist sie da! Die neue Fußgängerbrücke über der Zwönitz.

Mit ihr wird die fußläufige Verbindung zwischen Talsperrengrund und der Einsiedler Hauptstraße wieder hergestellt. Baubürgermeister Michael Stötzer weihte heute Nachmittag den Ersatzneubau ein. Dieser ist notwendig, weil beim Junihochwasser 2013 die alte Brücke so stark beschädigt worden war, dass sie zurückgebaut werden musste.

Nach dem Hochwasser im Juni 2013 wurde die Fußgängerbrücke über die Zwönitz hinter dem Rathaus im Chemnitzer Ortsteil Einsiedel sehr stark beschädigt. Daraufhin musste sie in einer Sofortmaßnahme zurück gebaut werden. Mit dem Neubau wurde bereits im September 2018 begonnen. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf ca. zwei Millionen Euro, die durch Fördermittel des Freistaates Sachsen für die Beseitigung der Schäden des Hochwassers 2013 zur Verfügung stehen. Bei den Baumaßnahmen wurde darauf geachtet, dass die Brücke den neuen, derzeitig gültigen Anforderungen entspricht, das bedeutet sie hält einem Hochwasser stand, das rein statistisch nur einmal in 100 Jahren vorkommt. Außerdem wird sie barrierefrei zugänglich sein. Aufgrund von großen Spannweiten und des Anschlusses sowie im Hinblick auf die architektonische Gestaltung und Funktion wurde sich für die Anwendung von Leichtbauprinzipien entschieden. Leichtbau zeichnet sich durch ein reduziertes Gewicht bei gleichzeitiger Erhöhung der Gebrauchsgüte aus.