Erzieherausbildung soll sich bezahlt machen

Chemnitz- Zur Pressekonferenz vor der Sitzung des Stadtrates, standen die Bürgermeister Rede und Antwort. Unter anderem stand auch der Bau der Bahntrasse an der Zschopauer Straße auf der Tagesordnung. Auf Grund von Ausschreibungsergebnissen, wurden die zunächst geplanten Kosten überstiegen.

Durch die Ausschreibungen kostet die Baustelle nun 3,2 Millionen Euro mehr. Laut Baubürgermeister Michael Stötzer, müsse die Stadt diesen Betrag jedoch nicht alleine tragen und auch eine Verzögerung der Fertigstellung sei nicht in Aussicht. Ein weiterer wichtiger Punkt in der nächsten Stadtratssitzung wird ein Pilotprojekt zum Thema Erzieherausbildung sein.

Hier hat die Stadt geplant 20 Lehrlinge im kommenden Jahr auszubilden und das nicht wie bisher schulisch, sondern betrieblich. Damit einher, geht auch die Zahlung einer Vergütung. So wolle die Stadt nicht nur den aufkommenden Fachkräftemangel entgegenwirken, sondern auch Quereinsteigern den Einstieg in eine Ausbildung erleichtern.

Wer mit dem Gedanke spielt sich als Erzieher zu bewerben hat bereits jetzt die Gelegenheit dazu. Weitere Informationen zu der Ausbildung, können bei der Stadt erfragt werden.