Capybara Fred frisch verliebt?

Chemnitz- Na nu? Wer sind denn die beiden? Der Tierpark Chemnitz hat Neulinge aus Südamerika. Naja nicht ganz. Eigentlich kommt er nur aus einem Zoo der Niederlande.

Sie sehen aus wie Riesenmeerschweinchen. Die entspannten Zeitgenossen nennen sich „Capybaras“ oder einfacher: Wasserschweine. Ausgewachsen können die Säugetiere bis zu 66 Kilogramm schwer werden. Das ist ein beachtliches Gewicht. Mit bis zu 64cm Höhe und 1,30m Breite zählen die ausgewachsenen Capybaras zu den größten lebenden Nagetieren. Besonders auffällig ist das ruhende Gemüt der Wasserschweine, welches im Gehege scheinbar gut ankommt.

Seit Ende September sind die beiden weiblichen Capybaras nun im Tierpark Chemnitz. Dort trafen sie auch auf Capybarakollege Fred, welcher sich schon seit einiger Zeit ein Zuhause mit den Alpakas und Nandus teilt. Nun hofft der Tierpark auf Nachwuchs bei den Wasserschweinen. Einwohner Fred scheint sein Herz bereits verloren zu haben. Die Capybara-Weibchen und Fred entspannen sich den ganzen Tag in ihrem Gehege.

Durch ihren ruhigen Kult-Charakter ist es für Besucher möglich, den Tieren ganz nah zu sein. Auf Facebook hat der Tierpark gerade einige Namens-Varianten für das neue Capybara Duo aufgelistet. Bis 23.59 Uhr besteht heute noch die Chance online abzustimmen. Und wer weiß? Die nächste Namenssuche ist vielleicht die, für Fred-Junior.