Turnhalle feierlich eröffnet

Chemnitz- Die neu gebaute Turnhalle der DPFA-Regenbogen-Schule in Hilbersdorf ist eröffnet. Auf 1.000 Quadratmetern können sich die über 360 Schüler jetzt austollen. Die Altersklassen sind breit gefächert und gehen von Grundschülern über Gymnasiasten bis hin zu Oberschülern.

Die DPFA-Regenbogen-Schule ist ein privater Träger und gehört zur „DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH“ . Diese Gesellschaft betreibt Grund- und Oberschulen, Gymnasien, Kindergärten und Horte in ganz Sachsen. Insgesamt gehören 50 Schulen und Weiterbildungseinrichtungen zu dieser GmbH. Sie ist eine Tochtergesellschaft der DPFA Akademiegruppe.
Daher stammt ein Großteil der Kosten für die Halle aus privaten Mitteln. Die Sporthalle in der Emilienstraße hat insgesamt 2,7 Millionen Euro gekostet. Der Freistaat Sachsen hat davon 40 Prozent aus Steuermitteln finanziert.

Nach nur 12 Monaten Bauzeit ist die Halle nun bereit zur Nutzung. Zentral ist die Einfeldturnhalle, daneben gibt es auch noch einen Gymnastikraum. Die Halle ist vielseitig. Die Voraussetzungen für die Gruppensportarten Handball, Basketball, Volleyball und Hallenfußball sind dort gegeben. Aber auch für Gymnastik, Turnen und Bouldern gibt es genug Raum. Und genau wie jede andere Schulhalle soll diese auch als Veranstaltungsort für schulische Anlässe genutzt werden.

In der Halle wurde überdurchschnittlich viel Holz verbaut und der Sportboden ist flächenelastisch. Doch das besondere an dieser Sportstätte ist das Lichtkonzept. Die Fenster lassen viel Licht in den Raum, dadurch senkt sich der Bedarf an Kunstlicht. Außerdem entspricht die Halle dem Niedrigenergiestandard und ist dadurch äußerst energieeffizient.
Beim Außenbereich der Halle muss noch einiges getan werden. Aber auch da geht es voran.

Bis der Außenbereich dann fertig gestellt ist, können die Schüler schon jetzt ihre neue Halle voll nutzen und sich dort nach allen Regeln der Kunst austoben.