SPD-Fraktion: Kochküchen an neuen Schulen?

Chemnitz- Vier neue Grundschulen und drei neue Oberschulen sollen in den kommenden Jahren aus dem Chemnitzer Boden gestampft werden. Natürlich werden diese auf den neusten und modernsten Stand gebracht. Für die SPD-Fraktion gehört dazu auch eine Kochküche, in der täglich frische Speisen durch selbst kochende Cateringanbieter zubereitet werden können. Für dieses Anliegen, stellte sie einen Antrag in der gestrigen Stadtratssitzung.

Die Planung von Küchen ist ein Bestandteil des Schulhausbaus. Soll das Essen nur ausgegeben werden oder soll es eigene Kochküchen geben? Diese Frage muss sich nun gestellt werden, da jede Form einen anderen Bedarf an Anschlüssen oder Flächen mit sich bringt. Was nach einer ganz normalen Überlegung klingt, war für andere Fraktionen unverständlich. Für Jürgen Renz, ist allein die Option, dass Schulen selbst entscheiden können, ob sie eine Küchen möchten oder nicht, gold wert. Da es so viele Schulen sind, sieht die SPD-Fraktion die Beschlussfassung genau jetzt als zielführend. Wenn die baulichen Einschränkungen nun wegfallen, bleibt jeder Schule die freie Entscheidung überlassen, ob sie eine eigene Küche nutzen möchte oder nicht. Damit sich die Schulküche für die Caterer lohnt, sollten Verhandlungen über die Anzahl bekochter Schulen und Preise gut überlegt werden.