Shishabar in Döbeln im Visier von Brandstiftern

In Döbeln gerieten eine Shisha-Bar sowie ein Döner-Laden ins Visier von Brandstiftern. Das LKA ermittelt. Aber was ist passiert?

In der Nacht gegen 03.15 Uhr mussten Polizei und Feuerwehr in Döbeln auf die Bahnhofstraße ausrücken. Im Hinterhof der Hausnummer 72 brannte ein Schuppen, in der Hausnummer 73 war Müll in einem Keller in Flammen aufgegangen. Aufgrund der Situation wird derzeit von Brandstiftung ausgegangen. Das prekäre daran: die Brandstellen befanden sich direkt hinter einer Shisha-Bar und einem Dönerladen. Das Feuer griff nicht auf die Läden über, der Rauch drang jedoch in die Geschäfte ein. Nur dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass nicht Schlimmeres passierte.

Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr in den Geschäften, sodass niemand verletzt wurde. Es entstand jedoch erheblicher Sachschaden an den Häuserfassaden.

Eine politisch motivierte Straftat nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen werden daher vom Polizeilichen Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum des Landeskriminalamtes geführt. Konkrete Hinweise auf das Tätermotiv liegen jedoch bislang nicht vor.

Um den Vorfall aufklären zu können, bittet das LKA um Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer kann Angaben zum Täter machen? Wer hat eine verdächtige Person gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt das LKA unter der Telefonnummer 0800/855 2055 entgegen.