Stolpersteine erstrahlen in neuem Glanz

Chemnitz- Bereits 197 Stück finden sich in ganz Chemnitz verteilt. Die Stolpersteine entstanden aus einem Projekt gegen das Vergessen.

Initiator des Projekts ist der Kölner Künstler Gunter Demnig, der die Steine 1993 konzipierte und wenig später auch verlegte. Weltweit gibt es nun bereits über 43.500 Stolpersteine. Die Gedenksteine sollen an tragische Schicksale von Mitbürgern erinnern, die während der NS Zeit verfolgt, deportiert oder ermordet wurden. Auf der 10 x 10 cm großen Messingtafel findet man Informationen wie Namen und Lebensdaten. Ziel ist, den Opfern des NS Regimes, die in den Konzentrationslagern zu Nummern degradiert wurden, ihre Namen zurückzugeben.

Nun sollen alle 197 Stolpersteine in Chemnitz gereinigt werden. Die Aktion wird unterstützt vom Verein „Miteinander für Chemnitz“. Seit 2000 vereint er Christen verschiedenster Kirchen und engagiert sich vielfältig für unsere Stadt. Montag, Donnerstag und Samstag sollen die Steine mittels Elsterglanz und Scheuerlappen wieder zum Strahlen gebracht werden. In einem Gebet wird für die Opfer um Gottes Segen gebeten. Denn mit der Aktion will der Verein vor allem ein Zeichen setzen. Kurzentschlossene können sich auch spontan der Putzaktion anschließen und damit ihre Wertschätzung gegenüber den Opfern des NS Regimes ausdrücken.

Treffpunkte:

03.10. 13 + 15 Uhr Jugendkirche St. Johannis

05.10. 10 + 13 + 15 Uhr Gerhard-Hauptmann-Platz/ Haltestelle Barbarossastraße