AHA-Regel soll ergänzt werden

Auf Grund der anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen, sollen die Regelungen für Kontakte in Zukunft etwas geändert werden. Laut Bund sollen sich in Zukunft maximal 25 Personen auf privaten Feiern und 50 Personen in öffentlichen Räumen aufhalten können. Die derzeitigen Infektionszahlen, würden weitere Öffnungen nicht zu lassen. Außerdem können auch Veränderungen in der Gastronomie auftreten. Bei falschen Angaben zum Beispiel, soll ein Bußgeld in Höhe von 50 Euro fällig werden. Des weiteren kann es dazu kommen, dass in besonders betroffenen Regionen der Alkoholausschank begrenzt wird. Außerdem soll die bisher geltendende AHA-Regel: Abstand halten, Hygiene beachten und Altagsmaske um L, für Lüften, erweitert werden.