Aktionstag zur Europäischen Mobilitätswoche

Anmod: Im Zeichen der Nachhaltigkeit stand heute die Innenstadt. Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche veranstaltete Chemnitz den „MobiTag“. In diesem zeigten beispielsweise junge Talente ihre innovativen Entwicklungen in Form von kleinen Solarmobilen.

Neue innovative E-Mobile, solarbetriebene Rennflitzer und barrierefreie Fortbewegungsmittel haben am Freitag im Mittelpunkt von Chemnitz gestanden.

Denn im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche fand der MobiTag statt.

Dabei wurden neue Entwicklungen und Angebote rund um die Themen Mobilität, Aktivität und Nachhaltigkeit präsentiert.

Auch junge Tüftler zeigten beim Finale des Bundeswettbewerbs „SolarMobil“ ihre mit Sonnenlicht angetriebenen Fahrzeuge.

Circa 60 Teams aus ganz Europa waren angereist, um sich mit ihren eigens zusammengeschraubten Solarflitzern zu messen.

Der Bundeswettbewerb wurde in insgesamt drei Kategorien ausgetragen.

In einer konnten die Teilnehmer ihrer Kunst freien Lauf lassen und ihren Solarautos einfallsreiche und kreative Designs verpassen.

Aber auch die Schnelligkeit spielte in zwei weiteren Kategorien eine große Rolle.

Interview: [Kategorien]

Auch der 19. „solarisCUP Chemnitz“ wurde am gleichen Tag im Zentrum durchgeführt.

Schnelle und solarbetriebene Wasserfahrzeuge standen dabei im Vordergrund.

Interview: [evtl. was man mitbringen muss, um die kleinen Rennflitzer zu bauen]

Für Autofans präsentierte sich außerdem der neue e-Golf auf dem Neumarkt.

Wie der Name bereits verrät besitzt er statt einem Verbrennungs- einen Elektromotor.

Dieser hat eine Reichweite von bis zu 200 Kilometer.

Den Abschluss der Mobilitätswoche bildet am Samstag der KulTOURbahnhof Chemnitz.

Unter dem Motto“Chemnitz erFAHREN und erLESEN“ können die Gäste unter anderem bei einer Live-Performance am Bahnhof zuschauen.