Alpakas ohne Zaun beobachten im Tierpark

Im Tierpark Chemnitz gibt es ein neues begehbares Gehege, bei den Alpakas.

In der letzten Woche wurde ein kleiner frei begehbarer Pfad, im Teil der oberen Südamerika-Anlage gebaut.

Den Besuchern ist es nun möglich die Tiere ohne Gitter zu beobachten.

Es wird jedoch darum gebeten, auf dem Pfad zu bleiben und die Tiere nicht anzufassen oder zu füttern.

Interview: KEVIN RÜFFER, Sachgebietsleiter Tierpflege

Des Weiteren hat es Nachwuchs bei den Trampeltieren gegeben.

Bereits in der vergangenen Woche erblickte ein weibliches Fohlen das Licht der Welt.

Für Stute „Siri“ und Hengst „Dschingis“ ist es der sechste Nachwuchs, der im Tierpark zur Welt kam.

Interview: KEVIN RÜFFER, Sachgebietsleiter Tierpflege

Jetzt sucht der Tierpark noch einen passenden Namen für das Jungtier.

Die Chemnitzern können bis zum 29. April Ideen für einen passenden Namen einreichen.

Interview: KEVIN RÜFFER, Sachgebietsleiter Tierpflege

Eine Jury aus Tierparkmitarbeitern wird im Anschluss den besten Namen für das junge Trampeltier auswählen.

Am 1. Mai soll das Fohlen seinen Namen erhalten. Der Gewinner erhält dann eine kleine Überraschung.

Wer den niedlichen Nachwuchs sehen oder den neuen Pfad erkunden will, der hat täglich von 9-19 Uhr die Möglichkeit dazu.