Annette Leo liest „Das Kind auf der Liste“

Im Rahmen der Interkulturellen Tage in Dresden hat Annette Leo ihr Buch „Das Kind auf der Liste“ vorgestellt. In ihrem Werk setzt sich die Autorin mit dem Schicksal eines 16-jährigen auseinander, der aus Liebe zu seinem Bruder in Auschwitz-Birkenau sein Leben ließ. Willy Blum meldet sich freiwillig, obwohl er nicht für den Weg in die Gaskammer vorgesehen war und rettet damit dem Jungen das Leben, welcher in Bruno Apitz‘ Literaturklassiker „Nackt unter Wölfen“ überlebte.