Arbeiten für Ausbau der Zufahrtsstraße beginnen

Im Chemnitzer Stadtteil Ebersdorf haben die Vorbereitungen zum Ausbau der Zufahrtsstraße zur Kleingartenanlage „Heimaterde“ begonnen.

Wie die Stadt Chemnitz mitteilte , werden je nach Witterung Fäll- und Rodungsarbeiten durchgeführt.

Dabei wurde bereits die Hecke zur Gartenanlage gerodet. In den kommenden Tagen sollen auch der Zaun entfernt und insgesamt acht Bäume gefällt werden.

Auf einer Länge von rund 130 Metern wird die vorhandene Fahrbahn grundhaft ausgebaut und auf mehr als vier Meter verbreitert.

Mit dem rund 80.000 Euro teuren Ausbau soll die Erreichbarkeit der Kleingartenanlage spürbar verbessert werden.

Mitte 2016 war eine Brücke über der Bahnstrecke Chemnitz-Mittweida abgerissen worden. Dadurch erschwerte sich die Zufahrt für die Kleingärtner.