Auf den Spuren der Aktienspinnerei

Die alte Aktienspinnerei war einst ein imposantes Bauwerk, ein Blickfang in der Chemnitzer Innenstadt.

Über viele Jahre hinweg verkümmerte sie jedoch und verlor den Glanz alter Zeiten.

Und auch ein wichtiger Teil der Geschichte des Gebäudes ging verloren.

Nun hat es sich das Universitätsarchiv zur Aufgabe gemacht, diese wieder aufleben zu lassen.

Dafür wird händeringend nach Info´s, Fotos und Belegen rund um die Aktienspinnerei gesucht.

Interview: Stephan Luther, Leiter Universitätsarchiv der TU Chemnitz

Besonders Urchemnitzer haben mit Sicherheit noch viele schöne, lustige und bewegende Erinnerungen an das Gebäude.

Genau um diese Geschichten geht es.

Interview: Stephan Luther, Leiter Universitätsarchiv der TU Chemnitz

Wer das Gebäude noch vor einigen Jahren gesehen hat und den Vergleich zu heute sieht, kann es wohl kaum wiedererkennen, denn besonders im letzten Jahr hat sich viel getan.

Seit der Freistaat die Aktienspinnerei gekauft hat und zur neuen Universitätsbibliothek umbaut, erhält sie nach und nach ein Stück ihres Charakters zurück.

Das besondere an der neuen Bibliothek wird sein, dass sie 24 Stunden, 7 Tage die Woche geöffnet sein wird.

Und eben nicht nur für Studenten, sondern für alle Interessierten.

Planmäßig soll es im Jahr 2021 endlich soweit sein.

Zur großen Eröffnung möchte dann auch das Archiv der TU Chemnitz die Ausstellung zur gelebten Geschichte in der Aktienspinnerei präsentieren.

Helfen Sie mit!

Jedes Foto, jede Info hilft weiter, um die Geschichte des Gebäudes lückenlos aufarbeiten zu können.

Daher hier noch einmal der Aufruf:

Interview: Stephan Luther, Leiter Universitätsarchiv der TU Chemnitz

Wer weiterhelfen kann, erreicht das Universitätsarchiv unter der Telefonnummer 0371 531-13200 oder per E-Mail unter uni-archiv@tu-chemnitz.de