Auf und Ab für die Floor Fighters

hemnitz – Am Wochenende bestritten die Floorfighters Chemnitz gleich zwei Spieltage. Zum Samstag trafen sie auf den Tabellenletzten die Red Hocks Kaufering. Das Bundesligateam von Trainer Sascha Franz gewann das Match in der Schlossteichhalle mit 11:7.

achdem Felix Irrgang das Tor zur Führung schoss, verlief das Spiel bis zur ersten Pause mit 3:3 ausgeglichen. Im zweiten Drittel des Spiels zeigten die Chemnitzer Offensivstärke und entschieden das 2. Drittel für sich mit 9:6.
In diesem Abschnitt erzielte allein Bundesligatopscorer Juho Kivinen 4 Treffer für Chemnitz. Zum Ende des letzten Drittels sollte das Spiel, als Vorbereitung für Sonntag mehr rotieren.
Letztendlich gelang es den Floorfighters nach weiteren Treffern durch Magnus-Ernst Scholz und Pepe Schaub, das Spiel mit 11:7 verdient zugewinnen.
Am Sonntag traten die Chemnitzer Floor Fighters dann auf den MFBC Leipzig. Zu diesem Spitzenspiel machten sich viele Chemnitzer Fans auf den Weg. Die meisten Zuschauer erwarteten ein spannendes Spiel auf Topniveau, da die Tabellenzweiten auf den punktgleichen Dritten der deutschen Meisterschaften trafen. Das Team von Sascha Franz spielte zunächst stark auf und erzielte den ersten Führungstreffer durch Juho Kivinen. Dennoch war der MFBC Leipzig nicht zu bremsen und konterten mit 2 erfolgreichen Gegentoren.
Das erste Drittel entschieden sie mit 5:1 für sich. Doch die Chemnitzer gaben nicht auf. Zum 2. Drittel kämpften sie sich mit 6:5 an die Leipziger ran. Dabei erzielten Max Syrjälä, Ruben Schaaf und Camill Wagner die Treffer für Chemnitz.
Trotz des engagierten Spiels der Chemnitzer konnten sie das Ruder nicht mehr rumreißen. Das erfahrene Leipziger Team verwertete alle Angriffe in Treffer und gewann das Spiel letztendlich mit 11:6. Am kommenden Samstag, 16.00 Uhr geht es nun für die, auf den sicheren dritten Tabellenplatz stehenden Chemnitzern, mit einem Heimspiel gegen die Berlin Rockets weiter.