Aufstand der Geschichten

Ab dem 3. November startet in Chemnitz ein besonderes Festival.

In dem mehrtägigen Event geht es rund um Geschichten aus der Vergangenheit und Gegenwart.

Dabei gibt es nicht nur einen festen Standort, sondern viele verschiedene Anlaufplätze für die unterschiedlichen Veranstaltungen

Unter dem Motto „Aufstand der Geschichten“, soll mit Hilfe der Vergangenheit, die Gegenwart besser verstanden werden.

Interview Franz Knoppe

Um diese Diskussionen anzuregen, gibt es während des Festivals mehrere Standorte mit den unterschiedlichsten Aktionen.

So gehören unter anderem das Schauspielhaus, das SMAC, das Industriemuseum und der Hauptbahnhof zu den Anlaufstellen.

Auch die Geschichte von Stefan Heym wird eine zentrale Rolle spielen.

Interview

Dieser Stefan Heym wird während des Stücks mit seinem jüngeren Ich konfrontiert, um auch Einblick in die unterschiedlichen Perspektiven zu gewinnen.

Neben dem wiederbelebten Ehrenbürger der Stadt, öffnen im Stadtteil Sonnenberg unterschiedliche „Pop Up Stories“ auf der Jakobstraße 42.

Zu diesen gehören ein Beauty Salon, ein Game Lab, ein Comic Store und eine Schreibwerkstatt.

Mit den vielfältigen Aktionen und Events will Organisator Franz Knoppe vor allem den Dialog zwischen den Menschen ins Rollen bringen.

Alle Infos rund um das Festival und die genauen Ablaufpläne, finden Sie auf der Website: www.aufstand-der-geschichten.de