Baustelle: Solarkindergarten nimmt weiter Gestalt an

Chemnitz- Am Donnerstag gab es hinter dem Stadion an der Gellertstraße ein Schauspiel der besonderen Art. Denn der ehemalige Esche-Stift wird aktuell zu einem Kindergarten umgebaut. Mehrere Mitarbeiter waren damit beschäftigt das Herzstück des Hauses unterzubringen.

Die Schwierigkeit lag vor allem darin, den riesigen Solarlangzeitspeicher in das Gebäude zu bringen. Dieser hat eine Höhe von 11 Metern und einen Durchmesser von 1,80 Meter. Um einen derartigen Kollos in das Haus zu verlegen, wurde der Tank zunächst vom LKW entladen, an einem zweiten Kran befestigt und anschließend aufgerichtet. Nachdem dieser senkrecht in der Luft hing, musste er über das Dach des Hauses gehoben und auf der Rückseite in das Gebäude eingelassen werden. Bei dem Speicher ist nicht nur das Fassungsvermögen von 40.000 Litern beeindruckend, sondern auch die Art und Weise der Energienutzung

Das sich bei dem Bau für eine umweltfreundliche Variante entschieden wurde war kein Zufall. Gerade die zukünftigen Kindergartenkinder profitieren durch die Bauweise nicht nur von der Solarwärme. Mit Energie wird der Speicher später mit Solarenergie. Dafür soll auf dem Dach eine 100 Quadratmeter großes Kollektorfeld angebracht werden. Bis zum Sommer 2020 soll der erste Solarkindergarten Chemnitz fertiggestellt sein.