Benefizlauf für Krebshilfe in Chemnitz

Anmod: Sport treiben und dabei Gutes tun. Ab dem 6. Juni können sowohl Alt und Jung zum siebenten mal an dem Sport-Event „Laufend gegen Krebs“ teilnehmen. Wie die Veranstaltung genau abläuft, das erfahren Sie jetzt.

BE:

Laut einer Studie des Robert-Koch-Instituts in Berlin erkranken in Sachsen jedes Jahr über 26.000 Menschen neu an Krebs. Um bei der Bekämpfung der Krankheit zu helfen, findet am 6. Juni die Benefizveranstaltung der Sächsischen Krebsgesellschaft „Laufend gegen Krebs“ in Chemnitz statt.

Auf diesem bundesweit einzigartigen Event werden sich ehrenamtliche Helfer, Benefizmannschaften und Spender zusammenschließen, um ihre Solidarität gegenüber den Betroffenen und ihren Angehörigen zu bekunden.

Die Veranstaltung unterteilt sich in verschiedene Arten von Läufen. Dabei wird maximal eine Stunde gelaufen, beziehungsweise solange es die eigene Fitness erlaubt.

Interview:

Beim mittlerweile 7. Spendenlauf kann jeder teilnehmen und selbst entscheiden, wieviel er pro Runde spenden möchte. Die Veranstalter freuen sich über jeden Obolus, jedoch ist es absolut kein muss etwas zu Spenden, denn was wirklich zählt ist dabei zu sein.

Mit den Einnahmen werden dann gemeinnützige Vereine der Krebshilfe aus der Region unterstützt.

Interview:

Jeden Teilnehmer erwartet ein kleiner Preis in Form einer Urkunde. Die besten Teams, welche gemeinschaftlich die meisten Runden gelaufen sind, erhalten zum Schluss sogar einen Pokal.

Außerdem hat jeder die Möglichkeit eine Luftbalonkarte auszufüllen.

Diese wird am Ende des Events, gemeinsam mit allen Teilnehmer, in einer Luftballonwolke in den Himmel entsandt.

Interview:

Sollte die Karte gefunden werden, wartet sowohl auf den Sender, als auch den Empfänger eine kleine Überraschung.

Wer an dem Event Teilnehmen möchte kann sich unter www.laufend-gegen-Krebs.de informieren.

Treffpunkt für die Veranstaltung ist am 6. Juni ab 14 Uhr am Sportplatz der TU-Chemnitz auf dem Thüringer Weg.