Bikerstadt Chemnitz?

Am Dienstag wurden die Ergebnisse des Fahrradklima- Tests vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) veröffentlicht. Diese zeigen eine deutliche Verschlechterung der Situation für Radfahrer. Rund 72 % der Chemnitzer fühlen sich beim Radfahren gefährdet.

Die Studie erfragte die Wahrnehmung der Radverkehrsbedingungen der Personen. Besonders an Baustellen und auf der Straße fühlen sich die Radfahrer bedroht. Gerade das Miteinander von Autos und Fahrrädern auf der Straße sorgt für eine große Unsicherheit. Was die Fahrradmitnahme im Öffentlichen Verkehr betrifft sind die Chemnitzer mehr als zufrieden. Dies ist im Vergleich deutlich besser als der sächsische Durchschnitt.

Um die Chemnitzer Radbedingungen zu verbessern, müssen gute Voraussetzungen nun auch für die Radfahrer genutzt werden so Christin Furtenbacher. Der Fahrradklima-Test wird seit 2012 in jedem zweiten Jahr durchgeführt, er umfasst 32 Fragen und ist somit die größte Umfrage zum Fahrradklima weltweit. In der aktuellen Studie, welche das Jahr 2018 behandelt, bewerteten in Chemnitz 329 Personen ihre Stadt und wie Radfreundlich diese ist.

Auch wenn Chemnitz auf den ersten Blick nicht die Fahrradstadt schlechthin ist, bedeutet das nicht, dass sie es nicht werden kann.