Breitbandausbau in Chemnitz ist offiziell

Am Dienstag unterzeichneten die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und Roland Warner, Geschäftsführer des Energieversorgers eins, offiziell den Vertrag zum Breitbandausbau in der Chemnitzer Region.

Errichter des Glasfasernetzes ist dabei die Stadt Chemnitz, der spätere Betreiber die eins energie.

In den nächsten zwei Jahren sollen vor allem die als unterversorgt geltenden Gebiete wie zum Beispiel Einsiedel, Klaffenbach oder Wittgensdorf ausgebaut werden.

Eine Geschwindigkeit von 50 Mbit/s sei dann eine leichte Übung, so Roland Warner.

Finanziert wird das Projekt durch die Bundesregierung und den Freistaat. Doch die Entscheidung zur Finanzierung sei laut Warner zu spät gekommen.

Gefördert werden dabei nur Gebiete in denen die Geschwindigkeit unter 30 Mbit/s liegt.

Mit dem Ausbau erhalten nun 10.000 neue Glasfaseranschlüsse eine Leistung mit bis zu 500 Mbit/s. In den letzten sieben Jahren wurden von der eins energie 40 Millionen Euro in den Breitbandausbau gesteckt.

Mit dem Ausbau erhalten zudem auch 65 Schulen das „Turbo-Internet“.