Bundespräsident zu Besuch

Der Bundespräsident zu Gast in Chemnitz. Frank-Walter Steinmeier machte am Donnerstag auf seiner Sachsenreise auch Halt in der Stadt der Moderne.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig betrat das deutsche Staatsoberhaupt das Rathaus. Grund dafür war die Eintragung in das goldene Buch der Stadt. In seiner anschließenden Rede nannte Steinmeier die Beweggründe für seinen Besuch in der Stadt, die in den vergangenen Monaten zum Top-Thema in ganz Deutschland wurde.

O-Ton FRANK-WALTER STEINMEIER, SPD Bundespräsident

An einem Mittagstisch im Ratskeller der Stadt führte der Bundespräsident Gespräche mit Gastronomen und Einzelhändlern aus der Chemnitzer Innenstadt. Hintergrund sind die Entwicklungen seit den Vorfällen Ende August.

O-Ton FRANK-WALTER STEINMEIER, SPD Bundespräsident

Zum Abschluss seines Besuchs eröffnete Steinmeier seine Kaffeetafel im Staatlichen Museum für Archäologie. Mit Gewerbetreibenden, Ehrenamtlichen und unzufriedenen Bürgern führte er dabei offene Diskussionen. Für die kommende Zeit wünscht sich der Bundespräsident vor allem, dass das Bild, was viele Menschen über die Stadt haben, wieder in ein positives Licht gerückt werden kann.