CFC will befreit aufspielen

In der 3. Liga empfängt der Chemnitzer FC am Samstag im Heimspiel den SV Meppen. Nach der Schocknachricht unter der Woche will die Mannschaft trotzdem weiter punkten um bis zum Saisonende den 18. Tabellenplatz zu sichern.

Die Niedersachsen spielen bis dato eine solide Drittligasaison – das verdeutlicht auch der aktuell neunte Platz in der Tabelle.

Aktuell stehen 29 Punkte auf dem Himmelblauen Konto – im Falle der Insolvenz würden dem CFC aufgrund der Regularien des Deutschen Fußball-Bundes neun Punkte abgezogen werden. Das Team von David Bergner kämpft trotz der nicht rosigen Aussichten weiter um jeden Punkt.

Denn im Falle dessen, dass ein Verein für die kommende Saison keine Lizenz für die 3. Liga erhält, würde der 18. Tabellenrang reichen um die Klasse zu halten. Davon profitierte in der Vorsaison beispielsweise der SC Paderborn, als der TSV 1860 München nach dem Abstieg aus der zweiten Liga zum Durchmarsch in die Regionalliga gezwungen war. Paderborn blieb als 18. in der Liga und steht nun als Tabellenerster auf dem Sprung in die 2. Bundesliga.