Chemnitz auf mögliche Evakuierung vorbereitet

Chemnitz- Am Sonntag kann es zu einer der größte Evakuierungen in Chemnitz seit dem 2. Weltkrieg kommen. Bereits in der Nacht von Samstag zu Sonntag soll die betroffene Stelle freigelegt werden.

Sollte sich dabei herausstellen, dass es sich tatsächlich um einen Blindgänger handelt, müssen Teile des Sonnenbergs, des Zentrums und des Lutherviertels evakuiert werden. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei einer solche Evakuierung, sind auch die vorherrschenden Corona-Schutz-Maßnahmen. Welche Auswirkung das für rund 22.000 Chemnitzer Anwohner hat und warum eine mögliche Evakuierung am Sonntag stattfindet, weiß Sven Schulze, Sicherheitsbürgermeister der Stadt Chemnitz.

Aktuell ist jedoch noch unklar, ob und in welchem Umkreis evakuiert werden muss. Dies entscheidet sich erst wenn genau bekannt ist, welches Objekt unterhalb der Erdoberfläche schlummert. Bis es jedoch soweit ist, heißt es für alle Betroffene abwarten. Auch wir werden am Sonntag vor Ort sein, um Sie über die aktuelle Situation auf dem laufenden zu halten.