Chemnitz: Hyänenanlage im Tierpark eröffnet

Der Chemnitzer Tierpark, auch Pelzmühle genannt, ist um eine Attraktion reicher. Die neuen Stars im Gehege sind drei Tüpfelhyänen. Eine Tierart, die mit der Einweihung der neuen Anlage das erste Mal in Chemnitz zu sehen ist. Die neue Unterkunft der Raubtiere ist gar nicht so neu, wie man vermuten könnte. Tatsächlich handelt es sich um das ehemalige Löwengehege. Ohne die Spendenbereitschaft vieler Chemnitzerinnen und Chemnitzer wäre der Umbau wohl nicht möglich gewesen. Insgesamt 350.000 Euro  hat das neue Gehege gekostet. Knapp 80.000 Euro weniger als eigentlich veranschlagt. Die neue Hyänenanlage ist der erste sichtbare Teil des neuen Masterplans für den Chemnitzer Tierpark. Ein Projekt, was eigentlich erst mal auf Eis lag. Umso größer war die Freude bei allen Beteiligten, dass nach 8 Monaten Bauzeit nun erstmals Tüpfelhyänen im Chemnitzer Tierpark bestaunt werden können. Die Spendenbereitschaft vieler Tierparkfreunde hat nicht nur den Bau der neuen Hyänenanlage ermöglicht, auch 2 weitere Großprojekte können so direkt in Angriff genommen werden. So soll auf dem Gelände der ehemaligen Schneeziegenanlage eine Anlage für Blutbrustpaviane sowie ein „Eiszeitspielplatz“ entstehen. Bis zur Fertigstellung der 2 neuen Großprojekte können die Chemnitzerinnen und Chemnitzer erst mal ausgiebig die Hyänenanlage erkunden und sich an den gepunkteten Raubtieren erfreuen, deren Einzug nicht ganz unumstritten war. Vielleicht sollte man sich einfach  selbst ein Bild von den Neuankömmlingen im Chemnitzer Tierpark machen. Dank niedriger Inzidenzzahlen kann man die Tiere den ganzen Tag auf Ihrer Anlage bestaunen.