Chemnitzer Tiertafel eröffnet ihre Pforten

Mensch-Hund Teams mit finanziellen Problemen müssen nicht verzweifeln, den die Gründer der Tiertafel Pfotenhilfe Chemnitz unterstützen wo sie können. Nach längerer Suche gibt es nun einen festen Standort auf der Zietenstraße 66 der am 28.Februar eröffnete. Das die Pfotenhilfe endlich passende Räumlichkeiten zur Verfügung hat, liegt unter anderem an der Bürgermeisterkandidatin Susanne Schaper und der Wohnungsgenossenschaft GGG. Der 2005 gegründete Verein, möchte mit der Tiertafel eine Anlaufstelle für Tierbesitzer schaffen, die aus finanziellen Gründen auf Hilfe angewiesen sind. Das Tierheim Röhrsdorf begrüßt diese Anlaufstelle für Tierbesitzer, ist aber der Überzeugung, dass Tiere die im Tierheim landen nicht aufgrund von Futternot abgegeben werden. Hauptgründe für die Abgabe sind vor allem hohe Tierarztkosten oder das hohe Alter der Besitzer. Auch hierfür plant Sabine Köhn zukünftig Veränderungen, bei denen finanzielle Hilfe nötig ist. Doch nicht nur über finanzielle Hilfe freut sich die Leiterin der Tafel. Auch jede helfende Hand ist herzlich Willkommen. Über Spenden freut sich die Tiertafel egal welcher Art. Die Nachfrage nach Futterspenden ist nach wie vor hoch.

Jeden zweiten und vierten Freitag im Monat öffnet die Tiertafel von 14-16 Uhr ihre Türen um bedürftigen Mensch-Hund Teams zu helfen.