Chemnitzer wollen Stadtfest ersetzen

Chemnitz- Nachdem das Stadtfest in diesem Jahr abgesagt wurde, gründete sich der Verein Chemnitzer Bürgerfest 2019, um ein vergleichbares Event auf die Beine zu stellen, welches vom 23. bis 25. August stattfinden soll.

Aufgrund der Geschehnisse im vergangenen August und den damit verbundenen wöchentlichen Demonstrationen soll das geplante Bürgerfest Chemnitz wieder attraktiver machen. Am 11. April gründete sich daher eine Aktionsgruppe aus 8 Mitgliedern, um Antworten und Lösungen gegen das negative Image der Stadt zu finden. Dazu trafen sich Gastronomen, Gewerbetreibende und interessierte Bürger. Es entwickelte sich die Intension von Bürgern für Bürger, den Ärger über das ausfallende Stadtfest zu vertreiben und die Freude auf ein neues Event aus den Chemnitzern herauszukitzeln.

Beim Bürgerfest soll vor allem die Region hervorgehoben werden. Streetfood mit lokalen Gastronomen, Fahrgeschäfte, regionale Künstlern im Bereich Musik, Graffiti oder Tanz, aber auch Kinderattraktionen sollen das Event perfekt machen. Das große Ziel ist dabei viele Bürger und Besucher anzulocken, aber auch medial präsent zu bleiben, um auch der Welt zu zeigen: That’s Chemnitz. Aufgrund der Größe und der Gewichtung an speziellen Bühnen und Bereichen bedarf es jedoch Sponsoren, bei denen alle finanziellen Unterstützungen außer Parteispenden angenommen werden.

Der Verein zeigt sich außerdem für jegliche Sachspenden, finanzielle Unterstützung und ehrenamtliche Hilfe dankbar. Deswegen werden auch kreative Köpfe zum mitmachen animiert. Nichts-tun und einfach Wegsehen würde, laut Verein, eine falsche Botschaft an die Bürger der Stadt senden. Deswegen kann ganz Chemnitz bis zum Startschuss des Bürger-festes noch kräftig mit helfen.