Corona-Tests: Kretschmer will auch Kleinkinder testen

Bereits gestern kündigte Sachsens Ministerpräsident Kretschmer eine verschärfte Teststrategie ein. So sollen nun auch Kleinkinder auf das Coronavirus getestet werden.

„Wenn es so ist, dass dieser Virus nicht aus der Welt zu schaffen ist, wenn man diese Mutation auch nicht bekämpfen kann, wenn der Impfstoff nicht in dem Maße zur Verfügung steht, dass man wirklich eine Immunisierung schnell erreichen kann, dann bleibt nur die Teststrategie“, so Kretschmer.

Tests seien dabei der aktuell einzige Ausweg, um offene Schulen, Einkäufe, Sport und Kultur zu ermöglichen. Besonders in Anbetracht der dritten Infektionswelle, welche durch deutlich ansteckendere Mutationen geprägt sei, müsse man Vorsicht walten lassen.

So plane man auch in jeder Gemeinde ein Testzentrum zu eröffnen, um Infektionsketten schnell zu brechen und sichere Kontakte zu ermöglichen. Dies sei laut Kretschmer die einzige Möglichkeit, die man aktuell habe. Zudem schränke man Regionen mit Inzidenzwerten oberhalb von 100 weiter ein. Dazu gehören auch Schulschließungen. Eine Verschiebung der Grenzwerte auf 200 oder 300 seien nicht hinnehmbar.